Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Vom Holzklotz zum Kullerkerl Paul – eine Reise durch die HABA-Spielwarenfertigung

haba-kullerbue-hotspot-entstehung.jpg
haba-kullerbue-hotspot-entstehung-holz.png
haba-kullerbue-hotspot-entstehung-rohling.png
haba-spielzeug-kullerkerl-paul.png
haba-kullerbue-hotspot-entstehung-lackierung.png
t-295-haba-spielzeug-die-erste-station-ist-die-trockenkammer.jpg

In der Spielzeugfertigung von HABA kommt fast jeden Tag eine LKW-Ladung mit Buchenholz an. Die erste Station ist die Trockenkammer, dann geht es in der Spielzeugfertigung weiter.

t-295-haba-spielzeug-teilen-die-hoelzer-den-unterschiedlichen-bereichen-der-spielzeugfertigung-zu.jpg

Die HABA-Mitarbeiter nehmen jedes Holzstück genau unter die Lupe, zersägen es und teilen die Hölzer den unterschiedlichen Bereichen der Spielzeugfertigung zu. Damit aus den Buchenhölzern die lustige Kugel Paul entsteht, wird zunächst eine technische Zeichnung benötigt, die auf dem Entwurf des Designers basiert.

t-295-haba-spielzeug-froehlich-freches-gesicht-aufgedruckt.jpg

Zum Schluss bekommt Paul noch sein fröhlich-freches Gesicht aufgedruckt. 

t-295-haba-spielzeug-farb-trommeln-mit-wasserlacken-in-verschiedenen-farbtoenen.jpg

Anhand dieser Zeichnung und entsprechender Arbeitspläne durchläuft die Kugel Paul dann die einzelnen Fertigungsschritte, in denen er Form, Farbe und Aussehen erhält: Als Erstes bekommt er in der Dreherei seine runde Form. Weiter geht es nun in die Lackiererei, wo mehrere Farb-Trommeln mit Wasserlacken in verschiedenen Farbtönen stehen. Hier darf Kugel Paul ein Farbtauchbad nehmen!

Aktivitäten
Aktivitäten
Geschichten
Geschichten
Do it yourself
Do it yourself